FAQ

Häufig gestellte Fragen

Hier haben wir für Sie ausführliche und leicht verständliche Antworten auf die meistgestellten Fragen rund um den PraenaTest® zusammengestellt. Klicken Sie einfach auf die Fragen, deren Antworten Sie interessieren.

  • Was stellt der PraenaTest® bei meinem Kind fest?

    Der PraenaTest® kann folgende Veränderungen der Chromosomen, sogenannte Chromosomenstörungen, bei Ihrem ungeborenen Kind feststellen: Trisomie 21, 18 und 13, Klinefelter-Syndrom, Turner-Syndrom, Triple-X-Syndrom, und  XYY-Syndrom. Mit dem PraenaTest® entscheiden Sie ganz individuell, welche Chromosomenstörungen Sie untersuchen lassen möchten. Sie können Ihr Kind beispielsweise nur auf Trisomie 21 oder auf die drei Trisomien 21, 18 und 13 testen lassen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Untersuchungen für Sie in Ihrer persönlichen Situation tatsächlich sinnvoll sind. Übrigens: Auf Wunsch erfahren Sie auch, ob Sie ein Mädchen oder einen Jungen erwarten.

  • Was kann der PraenaTest® nicht feststellen?

    Die Untersuchungsmethode hat auch ihre Grenzen. Zum Beispiel können mit dem PraenaTest® keine strukturellen Veränderungen an den Chromosomen festgestellt werden. In diesen Fällen fehlt zum Beispiel ein Stück eines Chromosoms, ein Stück ist überzählig oder wurde falsch in das Chromosom eingebaut. Auch können sogenannte „Mosaike“ nicht mit Sicherheit bestimmt werden. Bei einem Mosaik tragen Zellen eines Gewebes oder des gesamten Organismus des Embryos eine unterschiedliche genetische Information. Auch kann es trotz sorgfältigster Durchführung des PraenaTest® zu keinem oder einem unklaren Testergebnis kommen. Es kann dann notwendig sein, den Test zu wiederholen. Vielleicht werden wir dann eine neue Blutprobe von Ihnen benötigen. Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass dies nichts über die Gesundheit Ihres Kindes aussagt.

  • Wie sicher ist der PraenaTest®?

    In den Studien zur Beurteilung der Aussagekraft des PraenaTest® bei Einlingsschwangerschaften wurden bei 99,8% aller Blutproben ein richtiges Ergebnis bestimmt. Das bedeutet, dass von 1000 untersuchten Blutproben lediglich zwei Ergebnisse nicht korrekt waren. Die Aussagekraft des PraenaTest® wurde auch bei Zwillingsschwangerschaften überprüft.  Bei allen untersuchten Blutproben war das Ergebnis richtig. Da in diesen Studien keine Fälle mit einer Trisomie 13 oder 18 vorlagen, gibt es hierzu noch keine wissenschaftlichen Daten (Feb 2014). Die Aussagekraft des PraenaTest® zur Bestimmung von zahlenmäßigen Fehlverteilungen der Geschlechtschromosomen (X und Y) wurde ebenfalls in klinischen Studien untersucht. Sie ist derzeit geringer als die Aussagekraft des PraenaTest® bei den Trisomien 21, 18 und 13 und kann je nach untersuchter Chromosomenstörung unterschiedlich sein.
    Bitte beachten Sie: Die LifeCodexx AG arbeitet nach neuestem Stand der Technik und Wissenschaft. Dennoch ist bei Anwendung des PraenaTest® in der Praxis eine Aussagekraft von 100% nicht zu erwarten. Es verbleiben Risiken, die auch bei sorgfältigster Durchführung der genetischen Analyse nie völlig auszuschliessen sind. Es werden jedoch alle Massnahmen und Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um diese Risiken und andere Fehler zu vermeiden.

  • Was passiert mit meinen genetischen Daten und denen meines Kindes?

    Ihre persönlichen Daten und die Ihres Kindes sind bei uns in sicheren Händen. Ihre Blutproben und alle damit verbundenen Informationen dienen ausschließlich der von Ihnen in Auftrag gegebenen genetischen Untersuchung. Das Testergebnis wird ausschließlich an Ihren Arzt oder dessen Stellvertreter, sofern im Untersuchungsauftrag benannt, übermittelt.

  • Soll ich den PraenaTest® durchführen lassen?

    Ob der PraenaTest® für Sie geeignet ist, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt. Schon weit über zehntausend Frauen haben den PraenaTest® durchführen lassen. Sie entschieden sich für den Bluttest aufgrund ihres Alters oder weil sie durch andere auffällige Untersuchungsergebnisse beunruhigt waren. Auch lassen viele Frauen den PraenaTest® durchführen, weil sie einfach in Sorge sind, dass ihr Kind von einer Chromosomenstörung betroffen sein könnte.

  • Ab welcher Schwangerschaftswoche kann ich den PraenaTest® machen lassen?

    Sie können den PraenaTest® generell ab der vollendeten neunten Schwangerschaftswoche (SSW 9+0 p.m.) durchführen. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass er meist in Verbindung mit einem Ultraschall gemacht wird, das heisst in der Regel ab der zwölften Schwangerschaftswoche. Klären Sie mit Ihrem Arzt, wann der PraenaTest® für Sie persönlich sinnvoll ist.

  • Kann ich den PraenaTest® auch bei Zwillingsschwangerschaft durchführen lassen?

    Ja. Der PraenaTest® kann bei Zwillingsschwangerschaften durchgeführt werden. Der Preis für den PraenaTest® ändert sich dadurch nicht.

  • Ist der PraenaTest® auch nach Kinderwunschbehandlung durchführbar?

    Ja. Der PraenaTest® kann ohne Einschränkung nach Kinderwunschbehandlung, zum Beispiel nach IVF, ICSI, auch nach Eizellspende, eingesetzt werden. Diese Information ist für eine erfolgreiche Testdurchführung unwichtig und wir fragen nicht danach.

  • Was kostet der PraenaTest® und wie bezahle ich?

    Die Kosten hängen vom Umfang der gewählten Untersuchung ab. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Chromosomenstörungen für Sie von Bedeutung sein können. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift. Der Betrag wird erst nach Übermittlung des Testergebnisses an Ihren Arzt fällig.

     

     

    Einsetzbar bei/nachPraenaTest® Option 1
    Trisomie 21,
    Geschlechtsbestimmung
    PraenaTest® Option 2
    Trisomien 21, 18, 13,
    Geschlechtsbestimmung
    PraenaTest® Option 3
    Trisomien 21, 18, 13,
    Fehlverteilung der
    Geschlechtschromosomen,
    Geschlechtsbestimmung
    Einlingsschwangerschaft
    Zwillingsschwangerschaft
    Kinderwunschbehandlung
    (IVF, ICSI etc.)
    EUR 199EUR 299EUR 399
    Das Testergebnis für die Option 1 erhält Ihr Arzt in der Regel innerhalb von  2 – 6 Arbeitstagen**.
    Das Testergebnis für die Option 2 & 3 erhält Ihr Arzt in der Regel innerhalb von 4 – 6 Arbeitstagen**.
    *unverbindliche Preisempfehlung | Gültig für Deutschland. Die Preise gelten bei Eingang der Blutproben in Konstanz oder in Köln. Bitte beachten Sie, dass die Preise bei Testdurchführung durch den Ärzteverbund praena Bayern (München) variieren.
    Preise können in anderen Ländern variieren.
    **Nach Probeneingang im Labor und erfolgreicher Qualitätskontrolle. Arbeitstage sind Montag bis Freitag (ausgenommen Samstag, Sonntag und Feiertage)
  • Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für den PraenaTest®?

    Der PraenaTest® ist eine sogenannte Selbstzahlerleistung. Das heisst, Sie müssen die Kosten selbst tragen. Allerdings haben sowohl private als auch gesetzliche Krankenkassen in Deutschland und in der Schweiz den PraenaTest® in vielen Einzelfällen bereits bezahlt. Daher klären Sie unbedingt, ob auch Ihre Krankenkasse die Kosten ggf. mitträgt. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung mit vielen nützlichen Vorlagen wird Ihnen dabei helfen.

  • Wo kann ich den PraenaTest® durchführen lassen?

    Wenn Sie an der Durchführung des PraenaTest® interessiert sind, sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt. Falls er den Test nicht selbst durchführt, wird er Sie möglicherweise an ein spezialisiertes pränataldiagnostisches Zentrum oder an einen Facharzt für Humangenetik überweisen. Prüfen Sie mit unserem PraenaTest® Praxisfinder, ob Ihr Arzt den PraenaTest® bereits anbietet. Dort finden Sie auch weitere Arztadressen in Ihrer Nähe.

  • Ich habe mich für den PraenaTest® entschieden. Was passiert als nächstes?

    Nachdem Sie von Ihrem Arzt umfassend informiert und genetisch beraten wurden sowie den Auftrag und die Einverständniserklärung für den PraenaTest® unterschrieben haben, entnimmt Ihnen der Arzt Blut aus Ihrer Armvene und verwendet dazu ein spezielles PraenaTest®-Blutentnahmeset. Ihr Blut wird per Kurierdienst über Nacht an unser Diagnostiklabor gesandt, wo es von uns analysiert wird. Übrigens – beim PraenaTest® findet die Analyse in Deutschland gemäß deutschen und europäischen Qualitäts- und Datenschutz-Standards statt.

  • Wie schnell erhalte ich das Testergebnis?

    Ihr Arzt erhält das Testergebnis in der Regel innerhalb von vier bis sechs Arbeitstagen nach Eingang Ihrer Blutprobe in unserem Diagnostiklabor und nach erfolgreicher Qualitätskontrolle. Er wird Sie über das Ergebnis informieren.

  • Wenn das Testergebnis unauffällig ist - heißt das, mein Kind ist gesund?

    Ein unauffälliges, negatives Testergebnis bedeutet, dass das Vorliegen der untersuchten Chromosomenstörungen bei Ihrem ungeborenen Kind mit hoher Sicherheit ausgeschlossen werden kann. Trotzdem wird Ihr Arzt den weiteren Verlauf Ihrer Schwangerschaft besonders aufmerksam verfolgen. Ist Ihr Kind von einer anderen Krankheit betroffen, kann der PraenaTest® darüber keine Auskunft geben. Auch kann der PraenaTest® bestimmte Sonderformen von Chromosomenstörungen nicht bestimmen. Lesen Sie hierzu die Antwort auf die Frage Was kann der PraenaTest® nicht feststellen? und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

  • Wenn das Testergebnis auffällig ist - wie geht es dann weiter?

    Ein auffälliges, positives Testergebnis bedeutet, dass Ihr ungeborenes Kind mit hoher Sicherheit die betreffende Chromosomenstörung trägt. Laut ärztlicher Empfehlungen sollte das Testergebnis dann durch eine invasive Untersuchung, meist eine Fruchtwasseruntersuchung, weiter diagnostisch abgeklärt werden. Dies ist auch deshalb notwendig, weil in sehr seltenen Fällen die nachgewiesene Chromosomenstörung zwar im Mutterkuchen vorliegen kann, das ungeborene Kind selbst davon aber nicht betroffen ist.

Print Friendly
top