Der PraenaTest® schafft Wissen

Europas erster nicht invasiver Bluttest zur Untersuchung kindlichen Erbguts im mütterlichen Blut

– Umfangreicher Bluttest in Deutschland durchgeführt
– Schnelles Testergebnis mit hoher Aussagekraft

Ab 01.07.2022 wird der PraenaTest® zur Bestimmung der Trisomien 21,18 und 13 in vielen Fällen durch die gesetzliche Krankenkasse übernommen

 

Sicherer, nicht invasiver pränataler Bluttest (NIPT)

Der PraenaTest® kann viele Veränderungen im kindlichen Erbgut bestimmen (Chromosomenstörungen):

  • Trisomie 21 (Down Syndrom)
  • Trisomie 18 (Edwards-Syndrom)
  • Trisomie 13 (Pätau-Syndrom)
  • Fehlverteilungen der Geschlechts-chromosomen X und Y (Klinefelter-, Turner-, Triple X- und XYY-Syndrom)
  • Monosomie 21, 18 und 13
  • Trisomien und Monosomien aller anderen Chromosomen 1-12, 14-17, 19- 20 und 22
  • Partielle Duplikationen und partielle Deletionen ≥  7 Mb der Chromosomen 1-22
  • 22q11.2 Mikrodeletion (DiGeorge-Syndrom)

Der Bluttest kann ab der vollendeten zehnten Schwangerschaftswoche (SSW 9+0 p.m.) durchgeführt werden. Einsetzbar auch bei Zwillingsschwangerschaft, nach Kinderwunschbehandlung (IVF/ICSI) oder Eizellspende. Das kindliche Geschlecht wird auf Wunsch bestimmt.

 

PraenaTest® – Was ändert sich mit dem Kassenstart am 1. Juli?

PraenaTest®, das leistungsstarke und durch viele Studien validierte Screening auf häufige Chromosomenaberrationen wird ab Freitag 1. Juli zur Kassenleistung für viele Patientinnen.

mehr

 

 

 

top